Archiv für den Monat Juni 2013

AWO-Großenritte wanderte nach Altenbauna

Am Dienstag, 5. März trafen sich die Wanderfreundinnen und -freunde der AWO-Großenritte bei herrlichem Sonnenschein um 13.00 Uhr am Gemeinschaftshaus „Alte Schule“.

Die Wanderung ging in Richtung Kirche und Kassel Weg zur Brücke der Umgehungsstraße um diese zu unterqueren. Dort gab es, wie bei AWO-

IMG_1784 - Kopie

Wanderungen üblich, eine kleine Wanderpause. Nachdem man sich gestärkt hatte, wurde die Wanderung in Richtung Kirchbaunaer Str. fortgesetzt.

An den Baunataler Werkstätten vorbei ging es durch das Kleingartengelände zum Kaffeetrinken ins Cafe-Restaurant „Im Wiesental“.

In gemütlicher Runde konnte jeder nach seinen Geschmack Kuchen, Torte oder Handfestes genießen. Aber leider verging die Zeit viel zu schnell und es wurde der Heimweg angetreten.

Das nächste Mal, treffen sich die Wanderer am 7. April.

Advertisements

AWO-Großenritte wanderte zur „Neuen Mühle“

Am Dienstag, 7. Mai trafen sich die Wanderfreundinnen und -freunde der AWO-Großenritte um 13.00 Uhr am Gemeinschaftshaus „Alte Schule“, um mit Fahrgemeinschaften nach Rengershausen zu fahren.

Vom Parkplatz am Friedhof wurde in Richtung „langes Feld“ gewandert.

Unterwegs wurde dann die obligatorische Pause eingelegt.

IMG_1815

Nachdem die Stärkung genossen war, ging es weiter zu Gaststätte „Neue Mühle“ wo zum Kaffeetrinken eingekehrt wurde.

Aber leider ging die Zeit wieder einmal viel zu schnell vorbei. Somit war es Zeit, die Heimwanderung zum Parkplatz am Friedhof Rengershausen anzutreten und von dort zur Heimfahrt zu starten.

Das nächste Treffen der Wanderer ist am 4. Juni.

Nachdem die Stärkung genossen war, ging es weiter zu Gaststätte „Neue Mühle“ wo zum Kaffeetrinken eingekehrt wurde.

Aber leider ging die Zeit wieder einmal viel zu schnell vorbei. Somit war es Zeit, die Heimwanderung zum Parkplatz am Friedhof Rengershausen anzutreten und von dort zur Heimfahrt zu starten.

Das nächste Treffen der Wanderer ist am 4. Juni.

AWO-Großenritte besuchte das Steinhuder Meer

Am Dienstag, 21. Mai um 7.00 Uhr startete der AWO-Ortsverein Großenritte zu einer Tagesfahrt zum Steinhuder Meer. Über die A 44, A 33 ging es zur A 2. An der Raststätte Herford wurde zur Frühstückspause gehalten. Von dort ging es weiter über die A 2 an der Porta Westfalica vorbei zur Abfahrt Wunstorf, hier wurde die Autobahn verlassen und der Parkplatz in Steinhude am angefahren.IMG_1822 Steinhude liegt an der Südseite des Steinhuder Meeres. Der Ort hat sich im letzten Jahrhundert von einem Fischerdorf zum Erholungszentrum entwickelt. Am Busparkplatz wurden dann zwei Gruppen gebildet, und die Altstadtführung begann. In Steinhude ist die Vergangenheit allgegenwärtig. Die Fischernetze und -körbe, zahlreiche Fischerboote am Ufer des Steinhuder Meeres erinnern an vergangene Zeiten. Der restaurierte Ortskern mit seinen Fachwerkhäusern und das Scheunenviertel boten ein besonderes AmbienteIMG_1826. Zum Abschluss des Rundganges wurde die „Mangel“ besichtigt, die einmal im Jahr noch benutzt wird. Ein Überbleibsel aus der Zeit als es in Steinhude noch etliche Webereien gab. Die besondere Spezialität, der Steinhuder Rauch Aal oder andere Fischspezialitäten, konnten in der Mittagspause genossen werden. Um 13.00 Uhr wurde dann mit einem Fahrgastschiff die 1,5 Stündige große Rundfahrt begonnen. Der Schiffsführer gab dann Information über die Entstehung des Meeres. Neuere Forschungen untermauern die These, dass das Meer nach der letzten Eiszeit bis vor 10.000 Jahren durch das Abtauen einer riesigen Eislinse im Untergrund entstanden ist. Der heutige Wasserbestand des Meeres wird fast ausschließlich aus dem Grundwasser gespeist. Vom gesamten oberirdischen Zufluss erreicht nur ein Viertel des Abflusses in den Meerbach, der bei Nienburg in die Weser mündet. Das Meer ist mit seiner Fläche von 31,9 Quadratkilometer der größte Binnensee Niedersachsens. Sein Umfang beträgt 24 Kilometer, sein Volumen 48 Millionen Kubikmeter. Die mittlere Tiefe des Meeres beträgt 1,50 Meter. Um 15.00 Uhr wurde dann die Rückfahrt gestartet, die über die A 7 – weil auf der A 2 ein riesiger Stau gemeldet war – zum Kasseler Kreuz und von dort über die A 44 zur Abfahrt Zierenberg und von dort zur Gaststätte Kuhaupt in Leckringhausen. Hier wurde das bestellte Abendessen genossen. Leider ging ein wunderschöner Tag wieder einmal viel zu schnell vorbei, aber die nächste Fahrt am 16. Juli zum Edersee ist nicht mehr weit entfernt.

AWO-Großenritte wanderte durch Baunatal

Am Dienstag, 2. April trafen sich die Wanderfreundinnen und -freunde der AWO-Großenritte bei herrlichem Sonnenschein um 13.00 Uhr am Gemeinschaftshaus „Alte Schule“ Grüner Weg.
Die Wanderung ging über die Schulstr. zum Stadtplatz, hier konnten die Krokusse bewundert werden, die trotz der nächtlichen Kälte sich zeigten.

IMG_1799

Weiter ging es an der Tennisanlage vorbei in den Stadtpark. Hier wurde, wie bei den Wanderungen üblich, eine kleine Stärkung zu sich genommen.
Nach der Stärkung führte die Wanderung zur Straßenbahnhaltestelle Albert-Einstein-Straße und dort an den Schienen und der Umgehungsstraße entlang Richtung Friedhof Großenritte. Über die Kasseler Str. wurde dann der Zielort, für die Kaffeeeinkehr, die Gaststätte „Humburgs Eck“ erreicht.
Nachdem alle einen Platz gefunden hatten – was bei so vielen Leuten nicht ganz einfach war – konnte Kaffee und Kuchen genossen werden.
Bei angenehmer Atmosphäre ging der Nachmittag wieder viel zu schnell vorüber.