Die AWO-Großenritte wanderte im Habichtswald

 

Die Wanderfreunde der AWO-Großenritte trafen sich am Dienstag 6. August 2013 um 12.45 Uhr am Bahnhof Großenritte.
Mit der Straßenbahn ging es zur Haltestelle Stadtmitte, hier musste umgestiegen werden in den Bus Linie 51 bis zum Druseltal, von hier ging es mit dem Bus zum Herkules.
Als erstes wurde das neue Besucherzentrum besichtigt.
Bei fast schon zu warmem Wetter wurde die Wanderung begonnen. Der Wanderführer wählte die Route die am meisten von Bäumen überschattet ist. Wie üblich bei den Wanderungen wurde diesmal auch eine kleine Wanderpause eingelegt um sich zu stärken.
Am Wanderziel Cafe „Elfbuchen“ gab es dann im Gastgarten die Kaffeepause mit Waffeln, Kuchen und deftigen.

.Beim Kaffeetrinken

Beim Kaffeetrinken im Gastgarten

Vor dem Gastgarten Cafe Elfbuchen

Die Wanderer vor dem Gastgarten

 Nach dem Kaffeetrinken wurde der Rückweg zum Herkules angetreten, aber diesmal über die Anfahrtsstraße. Kurz vor dem Herkules zogen leichte Wolken über den Langenbergen auf.
Die Rückfahrt erfolgte entgegengesetzt der Anfahrt.
Beim verlassen der Straßenbahn waren die dunklen Wolken stärker geworden, aber trotzdem war es wieder ein schöner Nachmittag bei AWO Wetter.
Der nächste Termin der AWO-Großenritte ist das Sommerfest am Samstag, 17. August um 14.30 Uhr im Gemeinschaftshaus „Alte Schule“ Grüner Weg.

Programm des OV Kaufungen

Programm für 2013
(Stand 21.07.2013)

28. März    SpieleNachmittag

25. April    SpieleNachmittag

14. April    Jahreshauptversammlung

04. Mai      AWO Sommerfest mit Ehrungen in Lohfelden

08. Mai      Halbtagsfahrt zum Tierpark Sababurg (1Bus)

13/14.05   Seniorennachmittage Sensenstein

23. Mai     SpieleNachmittag

25. Juni   Tagesfahrt ins Bratwurstmuseum nach Thüringen

27. Juni   SpieleNachmittag

02. Aug.   Sommerfest der AWO

17. Sept.  Tagesfahrt  nach Celle Empfang durch „ Die Marktfrau“ mit (ein Appel und ein Ei)

26. Sept.  SpieleNachmittag

01. Okt.    Kaffenachmittag mit Referat „Gesunde Ernährung“

24. Okt.    SpieleNachmittag

05. Nov.    Kaffeenachmittag mit Referat

28. Nov.   SpieleNachmittag

04. Dez.   Weihnachtsfahrt nach Ovenhausen mit „Kaffee, Vorträgen und anschließendem Essen“

15. Dez.   Weihnachtsfeier im neu renovierten Bürgerhaus

AWO-Großenritte verbrachte einen Tag am Edersee

Am Dienstag, 16. Juli um 8.00 Uhr startete der AWO-Ortsverein Großenritte zu einer Tagesfahrt zum Edersee.
Erster Halt war der Tierpark Edersee.

IMG_2089

Die Fahrteilnehmer vor dem Tierpark

Der Wildtierpark ist eine Einrichtung des Nationalparks Kellerwald-Edersee. In einem gemeinsamen Rundgang wurden die Tiergehege besucht. Zum Abschluss des Rundganges wurde die Flugschau der Greifvögel hoch über dem Edersee besucht.
Bestaunt werden konnten – der Wappenvogel der USA, der majestätische Weißkopfseeadler mit einer Spannweite von über zwei Metern – ein weiterer Amerikaner war der Wüstenbussard – hinzu kam ein Luggerfalke, die u. a. in Indien heimisch sind – während der Flugvorführung über dem Edersee kamen heimische Schwarz- und Rotmilane dazu, so dass man die charakteristischen Bestimmungsmerkmale im Vergleich gut erkennen kann. Beide Arten errichten frei lebend alljährlich ihre Horste auch im Wildtierpark. Die Falkner bezeichnen sie scherzhaft als freien Mitarbeiter.
Vom Tierpark ging es in kurzer Fahrt zur Sperrmauer, um hier ein Schiff der Ederseeflotte zu einer 2 stündigen Rundfahrt zu besteigen. Während dieser Rundfahrt konnte das Mittagessen eingenommen werden.
Nachdem das Schiff verlassen wurde gab es noch die Möglichkeit zum Bummeln über die Sperrmauer oder anderem.
Dann ging die Fahrt weiter nach Bad Wildungen mit einem längeren Aufenthalt zum Kaffeetrinken usw.
Gegen 18.30 Uhr wurde zur Heimfahrt gestartet. Während der Heimfahrt wurde dann über den nächsten Termin den Wandernachmittag am 6. August berichtet.
Ein schöner Tag ging leider viel zu schnell vorbei.

Die AWO-Großenritte wanderte durch den Naturpark Dönche

In der Dönche

In der Dönche

IMG_2080Die Wanderfreunde der AWO-Großenritte trafen sich am Dienstag 2. Juli 2013 um 12.45 Uhr am Bahnhof Großenritte.
Mit der Straßenbahn ging es zur Haltestelle Stadtmitte, hier musste umgestiegen werden in den Bus Linie 51 zum Brasselsberg. An der Haltestelle „Im Rosental“ wurde der Bus verlassen und die Wanderung begann bei herrlichem Wanderwetter.
Unterwegs gab es die schon traditionelle kleine Pause.
Es ging weiter zur Gaststätte „Schöne Aussicht“, wo die Wanderer von AWO-Freundinnen und Freunden erwartet wurden.
Zum Kaffeetrinken wurde im herrlich gelegenen Gastgarten Platz genommen, das schöne Wetter musste ausgenutzt werden.
Nach dem Kaffeetrinken in gemütlicher Runde wurde die Wanderung fortgesetzt zur Tram-Haltestelle Heinrich-Schütz-Allee. Von dort ging es mit der Linie 4 zum Mattenberg und dort mit der Linie 5 nach Großenritte.
Es war wieder einmal ein schöner Nachmittag.
Der nächste Wandernachmittag ist am 6. August.

AWO-Großenritte wanderte nach Altenbauna

Am Dienstag, 5. März trafen sich die Wanderfreundinnen und -freunde der AWO-Großenritte bei herrlichem Sonnenschein um 13.00 Uhr am Gemeinschaftshaus „Alte Schule“.

Die Wanderung ging in Richtung Kirche und Kassel Weg zur Brücke der Umgehungsstraße um diese zu unterqueren. Dort gab es, wie bei AWO-

IMG_1784 - Kopie

Wanderungen üblich, eine kleine Wanderpause. Nachdem man sich gestärkt hatte, wurde die Wanderung in Richtung Kirchbaunaer Str. fortgesetzt.

An den Baunataler Werkstätten vorbei ging es durch das Kleingartengelände zum Kaffeetrinken ins Cafe-Restaurant „Im Wiesental“.

In gemütlicher Runde konnte jeder nach seinen Geschmack Kuchen, Torte oder Handfestes genießen. Aber leider verging die Zeit viel zu schnell und es wurde der Heimweg angetreten.

Das nächste Mal, treffen sich die Wanderer am 7. April.

AWO-Großenritte wanderte zur „Neuen Mühle“

Am Dienstag, 7. Mai trafen sich die Wanderfreundinnen und -freunde der AWO-Großenritte um 13.00 Uhr am Gemeinschaftshaus „Alte Schule“, um mit Fahrgemeinschaften nach Rengershausen zu fahren.

Vom Parkplatz am Friedhof wurde in Richtung „langes Feld“ gewandert.

Unterwegs wurde dann die obligatorische Pause eingelegt.

IMG_1815

Nachdem die Stärkung genossen war, ging es weiter zu Gaststätte „Neue Mühle“ wo zum Kaffeetrinken eingekehrt wurde.

Aber leider ging die Zeit wieder einmal viel zu schnell vorbei. Somit war es Zeit, die Heimwanderung zum Parkplatz am Friedhof Rengershausen anzutreten und von dort zur Heimfahrt zu starten.

Das nächste Treffen der Wanderer ist am 4. Juni.

Nachdem die Stärkung genossen war, ging es weiter zu Gaststätte „Neue Mühle“ wo zum Kaffeetrinken eingekehrt wurde.

Aber leider ging die Zeit wieder einmal viel zu schnell vorbei. Somit war es Zeit, die Heimwanderung zum Parkplatz am Friedhof Rengershausen anzutreten und von dort zur Heimfahrt zu starten.

Das nächste Treffen der Wanderer ist am 4. Juni.

AWO-Großenritte besuchte das Steinhuder Meer

Am Dienstag, 21. Mai um 7.00 Uhr startete der AWO-Ortsverein Großenritte zu einer Tagesfahrt zum Steinhuder Meer. Über die A 44, A 33 ging es zur A 2. An der Raststätte Herford wurde zur Frühstückspause gehalten. Von dort ging es weiter über die A 2 an der Porta Westfalica vorbei zur Abfahrt Wunstorf, hier wurde die Autobahn verlassen und der Parkplatz in Steinhude am angefahren.IMG_1822 Steinhude liegt an der Südseite des Steinhuder Meeres. Der Ort hat sich im letzten Jahrhundert von einem Fischerdorf zum Erholungszentrum entwickelt. Am Busparkplatz wurden dann zwei Gruppen gebildet, und die Altstadtführung begann. In Steinhude ist die Vergangenheit allgegenwärtig. Die Fischernetze und -körbe, zahlreiche Fischerboote am Ufer des Steinhuder Meeres erinnern an vergangene Zeiten. Der restaurierte Ortskern mit seinen Fachwerkhäusern und das Scheunenviertel boten ein besonderes AmbienteIMG_1826. Zum Abschluss des Rundganges wurde die „Mangel“ besichtigt, die einmal im Jahr noch benutzt wird. Ein Überbleibsel aus der Zeit als es in Steinhude noch etliche Webereien gab. Die besondere Spezialität, der Steinhuder Rauch Aal oder andere Fischspezialitäten, konnten in der Mittagspause genossen werden. Um 13.00 Uhr wurde dann mit einem Fahrgastschiff die 1,5 Stündige große Rundfahrt begonnen. Der Schiffsführer gab dann Information über die Entstehung des Meeres. Neuere Forschungen untermauern die These, dass das Meer nach der letzten Eiszeit bis vor 10.000 Jahren durch das Abtauen einer riesigen Eislinse im Untergrund entstanden ist. Der heutige Wasserbestand des Meeres wird fast ausschließlich aus dem Grundwasser gespeist. Vom gesamten oberirdischen Zufluss erreicht nur ein Viertel des Abflusses in den Meerbach, der bei Nienburg in die Weser mündet. Das Meer ist mit seiner Fläche von 31,9 Quadratkilometer der größte Binnensee Niedersachsens. Sein Umfang beträgt 24 Kilometer, sein Volumen 48 Millionen Kubikmeter. Die mittlere Tiefe des Meeres beträgt 1,50 Meter. Um 15.00 Uhr wurde dann die Rückfahrt gestartet, die über die A 7 – weil auf der A 2 ein riesiger Stau gemeldet war – zum Kasseler Kreuz und von dort über die A 44 zur Abfahrt Zierenberg und von dort zur Gaststätte Kuhaupt in Leckringhausen. Hier wurde das bestellte Abendessen genossen. Leider ging ein wunderschöner Tag wieder einmal viel zu schnell vorbei, aber die nächste Fahrt am 16. Juli zum Edersee ist nicht mehr weit entfernt.